NAS-Verzeichnisse automatisch mounten

Ein NAS ist schon eine feine Sache. Backups, Musik oder Filme lassen sich für alle nutzbar im Netzwerk unterbringen. Normalerweise ist das mounten der Freigaben auch durch ein paar Klicks erledigt.

Es kann jedoch vorkommen, dass es notwendig sein kann, ein Laufwerk schon von Anfang an gemountet zu haben. (Z.B. bei Backups, die kein SMB unterstützen oder ähnliches)

In diesem Artikel wird beschrieben, wie das automatische mounten von Windows-Freigaben funktioniert.

  • CIFS installation

Zuerst müssen die notwendigen Werkzeuge im Terminal nach installiert werden:

sudo apt-get install cifs-utils

  • Passwortdatei anlegen

Normalerweise sind Freigaben eim Netzwerk nur für bestimmte Personen vorgesehen und erfordern eine Autorisierung durch Username und Passwort.

Alle vom System zu mountenen Laufwerke werden in der Datei /etc/fstab eingetragen. Theoretisch könnten hier jetzt auch der Username und das Passwort für die Freigabe eingetragen werden, aber:

Es ist aus Sicherheitsgründen davon abzusehen, Zugangsdaten in der fstab zu hinterlegen!

Um diesem Sicherheitsrisiko aus dem Weg zu gehen ist es möglich, in seinem eigenen Home-Verzeichnis eine Datei mit den Zugangsdaten anzulegen und die vor neugieriegen Blicken zu schützen.

gedit ~/.smbcredentials

In dieser Datem müssen nun folgende Daten eingetragen werden:

username=[Username für die Freigabe]
password=[Password für die Freigabe]

Abspeichern …

  • … und schützen!

Um diese Datei nun von Blicken unberechtigter zu schützen wird im Terminal

chmod 600 ~/.smbcredentials

eingeben.

  • Beim Start mounten lassen

Schlussendlich muss dem System noch mitgeteilt werden, welche Freigabe wo gemountet werden soll. Dazu legen wir als erstes ein Verzeichnis unter /Media an und ermögliche den Zugriff. (Ich nenne es hier einfach FREIGABE):

sudo mkdir /media/FREIGABE && chmod 777 /media/FREIGABE

Gut. Das Verzeichnis ist angelegt nun teilen wir dem System mit, dass es automatisch mounten soll, in dem wir die Datei /etc/fstab mit

sudo gedit /etc/fstab

editieren und um folgendes ergänzen:

//SERVER/VERZEICHNIS /media/FREIGABE cifs auto,credentials=/home/USER/.smbcredentials,iocharset=utf8,sec=ntlm 0 0
  • Anmerkung

Bei SERVER wird nun die Maschine eingetragen, auf dem der Order mitdem Namen VERZEICHNIS freigegeben wurde. Bei [USER] muss hier Dein Username eingetragen werden.

Achtung Groß- und Kleinschreibung wir immer beachten.

Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar