Allgemein: Winterzeitumstellung

Viele Linux-Systeme erkennen leider die Umstellung auf die Winterzeit nicht automatisch. Man erkennt das daran, dass die Uhrzeit eine Stunde vorgeht.

Die automatische Umstellung auf die Winterzeit scheint nur zu klappen, wenn mindestens eine der folgenden Bedingungen erfüllt sind:

  • Die BIOS-Uhr läuft auf UTC. Das ist für Multiboot-Systeme mit Windows aber nicht sehr empfehlenswert, weil dann die Windows-Uhr auf UTC läuft.
  • Es wird ein NTP-Zeitserver verwendet.

Im allgemeinen ist die Nutzung eines NTP-Zeitservers sinnvoll, weil er nicht nur bei der Sommer- und Winterzeitumstellung hilft, sondern auch sonst für eine korrekte Systemzeit sorgt.

Wenn es nur um die Winterzeitumstellung allein geht, hilft es, einmalig folgenden Befehl auszuführen, um die korrekte Zeit vom NTP-Zeitserver zu holen:

$ sudo ntpdate de.pool.ntp.org
31 Oct 11:14:04 ntpdate[2730]: step time server 141.40.103.103 offset -3627.771372 sec

Übrigens sollte man die Linux-Systemzeit nochmals prüfen, falls man einmal Windows nach der Zeitumstellung gebootet hat. Windows korrigiert die Zeit bei der Zeitumstellung, sodass die Zeit evtl. zweimal korrigiert wird, also danach wieder falsch sein kann.

Schreibe einen Kommentar