Linux/Allgemein: Mysteriöses Verzeichnis ~/.gvfs

Bei diversen Wartungsaufgaben (Backup, Virenscan etc.) kann es passieren, dass man immer wieder Zugriffsfehler auf dem Verzeichnis “.gvfs” erhält. Der Fehler kann z.B. so aussehen:

cannot stat `/home/tux/.gvfs': Permission denied

Besonders hilfreich ist die Fehlermeldung nicht, denn alle Versuche, die Zugriffsrechte zu korrigieren (chmod, Zugriff als “root”) schlagen fehl. Ursache für die Fehler sind auch nicht falsche Zugriffsrechte, sondern Prozesse des GNOME-VFS, die auf das Verzeichnis zugreifen. Um also auf das Verzeichnis zugreifen zu können, muss man alle GNOME-VFS-Prozesse killen. Das ist aber schwierig, wenn man am Desktop angemeldet ist

$ lsof | grep gvfs
[...] gvfs-gdu- 1321 tux cwd DIR 8,7 4096 2 /
[...] $ kill 1321

Effektiver ist es, die Fehler entweder zu ignorieren oder die Wartungstools so zu konfigurieren, dass sie das Verzeichnis “.gvfs” ignorieren.

Schreibe einen Kommentar